TuS Obertiefenbach JSG Beselich/ G/ W II 4:3 (0:3)

Die Ausgangssituation war im Derby unterschiedlich und die Verhältnisse eigentlich klar. Der TuS stand im hinteren Mittelfeld, versuchte sich vom Tabellenende abzusetzen und in der Klasse zu etablieren. Die JSG hingegen hatte noch alle Möglichkeiten ein Wort um die Meisterschaft mitzureden und Runkel/Steeden sowie Merenberg vom Platz an der Sonne zu verdrängen.
Die JSG präsentierte sich nicht so spielstark wie bei der 4:1-Niederlage für den TuS im Hinspiel. Der TuS spielte ordentlich, brachte aber zunächst kaum Torchancen zustande. Die JSG war ebenso schwach in der Chancenerarbeitung, konnte aber bis zur Halbzeit drei Mal vorm TuS-Tor auftauchen und durch platzierte Abschlüsse in die Ecke den Halbzeitstand von 3:0 herausschießen. Der TuS, der aus verschiedenen Gründen auf einige Spieler verzichten musste und nur 7 Spieler an diesem Spieltag aufwies, zeigte im Vorfeld der Partie eine dürftige Disziplin, sodass vor der Partie eine heftige Ansprache erfolgte. Gegen den Favoriten aus der Nachbarschaft wollte man zumindest nicht untergehen, da man sich im Hinspiel desolat präsentierte und keinerlei Einstellung zum Spiel fand. Nach der Halbzeit, als nur noch wenig bis gar keine Hoffnung auf Punkte für Obertiefenbach bestand, drehten die TuS-Jungs wie so oft auf und spielten die JSG quasi an die Wand. Nach einem Eckball von Merlin Belz konnte Jonathan Waibel ins kurze Eck treffen. Unmittelbar danach War es wieder Jonathan Waibel, der mit einem tödlichen Pass in den Rücken der JSG-Abwehr Filip Burda suchte. Filip Burda konnte den perfekten Pass nur noch anhauchen, sodass der Ball unberührt ins linke untere Eck gelang. Als dann Merlin Belz mit einem Kopfball im Strafraum den gegnerischen Verteidiger überlupfte und dann gegen den Torhüter vollstrecken konnte, war die Spannung riesengroß. Die JSG, die wohl zu siegessicher und etwas überheblich aus der Kabine zurückgekommen war, kam zu keiner Zeit der zweiten Spielhälfte mehr in die Partie. Der TuS war mit dem Unentschieden zufrieden und glücklich, dem Favoriten einen Punkt abringen zu können. 5 Minuten vor Spielende flankte Jonathan Waibel auf Merlin Belz, der den Ball unwiderstehlich per Volley in den gegenüberliegenden Winkel zimmerte. Der Jubel war riesengroß und Obertiefenbach spielte den Sieg jetzt mit einer gestärkten Defensive und Konterversuchen über Filip Burda nach Hause. Eine dramatische Partie fand aufgrund der zweiten Hälfte einen glücklichen aber verdienten Sieger. Am kommenden Wochenende ist man beim nächsten Favoriten in Merenberg zu Gast und versucht dort, der SG ein Bein zu stellen und den Spitzenreiter zu ärgern.

Foto: Merlin Belz derzeit auf dem Platz in Topform

Aufstellung:

Jonas Nink,Felix Müller,Niclas Nassal,Zinar Kardas,Merlin Belz,Jonathan Waibel,Filip Burda

Tore:

Jonathan Waibel (2),Merlin Belz(2)

Print Friendly

Charlie

TuS Fan, Club gib mir fünf Mitglied, seit 2006 einer der Macher der TuS Obertiefenbach Homepage
E-Junioren siegen im Derby gegen Beselich

Kommentar verfassen