Berichte der B-Liga Quelle Weilburger Tageblatt.


(Foto: a.bethke)

SG Heringen/Mensfelden * RSV Weyer II 1:1 (0:1): Die Zuschauer sahen ein gutes,  schnelles und vor allem faires Spiel. Beim 0:1  für die Gäste  ging die SG-Hinterelf nicht konsequent genug ans Werk. Die zweite Halbzeit gehörte dann der SG Heringen/Mensfelden. Trotz mehrerer Großchancen  der Heimmannschaft blieb es beim Unentschieden. *Aufgrund einer guten zweiten Hälfte wäre ein Heimsieg durchaus verdient gewesen*, meinte SG-Berichterstatter Hans-Günter Pulch. * Tore:  0:1 Mirko Lanois (30.), 1:1 Benjamin Hofmann (82.).

TuS Obertiefenbach *TuS  Dehrn 0:1 (0:0): Die zahlreichen Zuschauer sahen ein kampfbetontes Spitzenspiel, in dem Torchancen weitestgehend Mangelware blieben. Den einzigen Treffer der Partie  erzielte Matthias Sehr durch einen, laut TuS-Vorsitzendem Erich Jung, zweifelhaften Freistoß. Überschattet wurde die Partie durch eine schwere Schulterverletzung von TuS-Routinier Christof Süss, der im Krankenhaus operiert werden musste. * Tor:  0:1 Matthias Sehr (60.) * Reserven: 3:0.
   VfR 19 Limburg * Spvgg. Hadamar II 3:0 (3:0): Hadamar II begann offensiv und kam nach drei Minuten zur ersten Torchance der Begegnung. Nach einem Konter gelang aber Limburg  das 1:0 durch Sergej Buchner. (12.). In der Folgezeit drehte der VfR auf und führte zur Pause folgerichtig mit 3:0. *In der zweiten Halbzeit vergab en die Domstädter hochkarätige Chancen,  der Sieg war gegen harmlose Gäste aber jederzeit ungefährdet*, so VfR-Berichterstatter Wolfgang Müller . * Tore: 1:0 Sergej Buchner (12.), 2:0 Sergej Buchner (30.), 3:0 Sergej Buchner (35.).

 SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim * FC Steinbach  0:2 (0:0):  In einer insgesamt mäßigen Begegnung mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten gelang Steinbach in der 70. Minute durch einen Foulelfmeter  der Führungstreffer. Im Anschluss daran verteidigte der FC geschickt und wurde zunehmend stärker. SG-Akteur Marc Wöstmann vergab eine Möglichkeit zum 1:1. Im Gegenzug traf erneut Alexander Rick per Foulelfmeter  zum 0:2-Endstand. *Ein glücklicher, aber verdienter Sieg der Gäste aus Steinbach*, so  SG-Berichterstatter Gerd Thiel. * Tore: 0:1 Alexander Rick (70., Foulelfmeter), 0:2 Alexander Rick (88., Foulelfmeter) * Reserven: 3:1.Lahnelf kassiert beim 2:4 gegen Niederhadamar  II erste Heimpleite in dieser Saison   SG Kirschhofen/Odersbach * SC Niederhadamar II 2:4 (0:1): Die stark ersatzgeschwächte SG hatte in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile. Auch das 1:0  für  Niederhadamar II  brachte die Lahnelf nicht  aus der Ordnung. Nach dem 2:0 für den SC hielt SG-Spielertrainer Alexander Egert  mit dem Anschlusstreffer seine Elf im Spiel. Auch in der zweiten Hälfte kam Kirschhofen/Odersbach durchaus zu  Torchancen. *Die Niederhadamarer bauten ihre Führung durch zwei Konter auf 2:4 aus. Die Platzherren mussten sich mit der ersten Heimniederlage  in der laufenden Saison abfinden. Marcel Schauer betrieb mit seinem Treffer  zum 2:4 nur noch Ergebniskorrektur*, so SG-Berichterstatter Karim Jaber. * Tore: 0:1 Serkan  Güncüoglo (19.), 0:2 Spethim Bayrami (50.),1:2 Alexander Egert (54.), 1:3 Vitali Fetter (71.), 1:4 Waldemar Schlegel (84.), 2:4 Marcel Schauer (82.).

  SV Wilsenroth * FCA Niederbrechen II 2:5 (2:1): Wilsenroth startete gut in die Partie und kam zu etlichen Chancen.  Nachdem der SV mit einer 2:1- Führung in die Pause ging, nutzten die Gäste aus Niederbrechen ihre Konterchancen und drehten das Spiel. * Tore:  1:0 Corrado Pizzio (6.), 1:1 Klaus Stillger (27.), 2:1 Fatih Disbudak (36.), 2:2 Gero Nierfeld (67.), 2:3 Oliver Steul (75.), 2:4 Daniel Gundlach (86.), 2:5 Oliver Steul (88.) * besonderes Vorkommnis: Simon Schneider hält Foulelfmeter von Stefan Hartmann (82., Wilsenroth).

  TuS Aumenau * SG Nord 1:1 (1:0): In einer kampfbetonten Partie brachte Christian Sprenger mit einem Sonntagsschuss aus 22 Metern den TuS in Führung (33.). Kurz nach dem Wiederanpfiff gelang der SG Nord der Ausgleich. Aumenau spielte sich in der Folgezeit ein Chancenplus heraus, konnte dieses jedoch nicht in Zählbares ummünzen. Kurz vor Schluss wurde Patrick Zanner   frei vor dem SG-Gehäuse, laut TuS-Berichterstatter Uwe Hommel, gefoult, doch der  Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. * Tore:  1:0 Christian Sprenger (33.), 1:1 Jürgen Vosen (49.) * Reserven: 8:2.

  VfL Eschhofen II * TuS Frickhofen 0:3 (0:1): VfL Eschhofen II        –    TuS Frickhofen    0:3 (0:1)

Der VfL konnte sich bei Torwart Sebastian Degele bedanken, dass die Partie nicht schon nach 45. Minuten entschieden war. Mehrere gute Torchancen der Gäste wurden von ihm verhindert. Nach der Pause kam der Gastgeber mit Elan aus der Kabine und spielte beherzt nach Vorne. Doch Adis Adrovic erzielte in die Drangperiode das 0:2 für die TuS. Danach lief es wieder für Frickhofen und mit einem Foulelfmeter konnte die TuS noch auf den Endstand erhöhen. Insgesamt ein verdienter Sieg der Gäste.

Tore: 0: 1, Daniel Rätz (18.), 0:2 Adis Adrovic ( 62.), 0:3 Kadri Imeri VfL Eschhofen II        –    TuS Frickhofen    0:3 (0:1)

Der VfL konnte sich bei Torwart Sebastian Degele bedanken, dass die Partie nicht schon nach 45. Minuten entschieden war. Mehrere gute Torchancen der Gäste wurden von ihm verhindert. Nach der Pause kam der Gastgeber mit Elan aus der Kabine und spielte beherzt nach Vorne. Doch Adis Adrovic erzielte in die Drangperiode das 0:2 für die TuS. Danach lief es wieder für Frickhofen und mit einem Foulelfmeter konnte die TuS noch auf den Endstand erhöhen. Insgesamt ein verdienter Sieg der Gäste.

Tore: 0: 1, Daniel Rätz (18.), 0:2 Adis Adrovic ( 62.), 0:3 Kadri Imeri VfL Eschhofen II        –    TUS Frickhofen    0:3 (0:1)

Der VFL konnte sich bei Torwart Sebastian Degele bedanken, dass die Partie nicht schon nach 45. Minuten entschieden war. Mehrere gute Torchancen der Gäste wurden von ihm verhindert. Nach der Pause kam der Gastgeber mit Elan aus der Kabine und spielte beherzt nach Vorne. Doch Adis Adrovic erzielte in die Drangperiode das 0:2 für die TUS. Danach lief es wieder für Frickhofen und mit einem Foulelfmeter konnte die TUS noch auf den Endstand erhöhen. Insgesamt ein verdienter Sieg der Gäste.

Tore: 0: 1, Daniel Rätz (18.), 0:2 Adis Adrovic ( 62.), 0:3 Kadri Imeri VfL Eschhofen II        –    TUS Frickhofen    0:3 (0:1)

Der VFL konnte sich bei Torwart Sebastian Degele bedanken, dass die Partie nicht schon nach 45. Minuten entschieden war. Mehrere gute Torchancen der Gäste wurden von ihm verhindert. Nach der Pause kam der Gastgeber mit Elan aus der Kabine und spielte beherzt nach Vorne. Doch Adis Adrovic erzielte in die Drangperiode das 0:2 für die TUS. Danach lief es wieder für Frickhofen und mit einem Foulelfmeter konnte die TUS noch auf den Endstand erhöhen. Insgesamt ein verdienter Sieg der Gäste.

Tore: 0: 1, Daniel Rätz (18.), 0:2 Adis Adrovic ( 62.), 0:3 Kadri Imeri *Der VfL konnte sich bei Torwart Sebastian Degele bedanken, dass die Partie nicht schon nach 45. Minuten entschieden war. Mehrere gute Torchancen der Gäste wurden von ihm verhindert*, so VfL-Berichterstatter Klaus Kloft. Nach der Pause kam der Gastgeber mit Elan aus der Kabine und spielte beherzt nach Vorne. Doch TuS-Akteur Adis Adrovic entschied  die Partie mit seinem Treffer zum 0:2 frühzeitig und stoppte somit die Drangphase der Heimelf. * Tore: 0:1 Daniel Rätz (18.), 0:2 Adis Adrovic (62.), 0:3 Kadri Imeri.

 SV Erbach * TuS Weilmünster 6:2 (3:0): Nach einem  nervösen Spielbeginn nutzte der SV Erbach seine erste Chance zum  Führungstreffer und fand nach dem 1:0 besser ins Spiel.  Folgerichtig fielen die Tore zum 2:0 und 3:0. Obwohl die Gäste aus Weilmünster in der zweiten Halbzeit stärker wurden, war das Spiel nach dem 4:0     schon früh entschieden.* Der Weilmünsterer Torhüter Peter Hofmann verhinderte eine noch höhere Niederlage*, so SV-Berichterstatter Christof Kolb * Tore: 1:0 Sven Huppertsberg (8.), 2:0 Sven Huppertsberg (21.), 3:0 Matthias Bauer (32.), 4:0 Daniel Hannappel (49.), 4:1 Düsgün Aktan (55.), 5:1 Marc Rummel (67.), 6:1 Sven Huppertsberg (77.), 6:2 Alexander Hirschfeld (85.) * Reserven: 6:0.

Print Friendly

Charlie

TuS Fan, Club gib mir fünf Mitglied, seit 2006 einer der Macher der TuS Obertiefenbach Homepage
Fehlentscheidung entscheidet Spitzenspiel

Kommentar verfassen