Bekanntes Torjägertrio erneut erfolgreich

Auf einem schwer bespielbaren Rasenplatz in Kirschhofen starteten die TuS-Jungs gut ins neue Jahr. Nach wenigen Minuten musste Daniel Gonzalez verletzt ausgewechselt werden, da dieser bereits angeschlagen in die Partie gestartet war.

Durch einen guten Einsatz von Rainer Gräf im 5-Meter-Raum kam Nicolaj Groß nach einem Gian-Luca Plasche Eckball an das Leder und konnte mit seinem schwachen Fuß zur Führung einnetzen. Kurze Zeit drauf war es wieder eine gut getretene Ecke von Plasche, die Groß diesmal direkt per Kopf unter die Latte nageln konnte. Mit der schnellen Führung im Rücken, ließ man es nun ruhiger angehen – auch um sich die Kräfte einzuteilen. Große Löcher im Mittelfeld begünstigten den abgefälschten aber dennoch fulminanten Schuss eines Gästespielers, bei dem Benjamin Fey machtlos war. Nach der Halbzeit traf Mustafa Karadogan zum 1:3. Aus seiner Lieblingsschussposition heraus konnte er den Ball aus spitzem Winkel im langen linken Eck unterbringen. Das 2:3 wurde durch einen vermeidbaren Fehler ermöglicht. Ein Schuss, der vermutlich am Gehäuse vorbeigegangen wäre, rutschte von Feys Hand ins eigene Tor, da dieser zu früh zum Ball hochstieg und ihn nicht richtig fassen konnte. Im direkten Gegenzug wurde ein reguläres Tor von Groß abgepfiffen, als dieser einen Freistoß im Strafraum per Lupfer verwertete. Der Mann in Schwarz sah interessanter Weise eine Abseitsposition. Direkt im Anschluss wurde Plasche von Andreas Schlitt per Kopfball im Mittelfeld bedient und konnte das Sprintduell gegen die Abwehrspieler gewinnen. Den Abschluss vollführte er unwiderstehlich per Lupfer zum 2:4. Nun war der ruhige aber überforderte Schiedsrichter daran, in Erscheinung zu treten. Zwei gelb-rote Karten für den TuS gegen Gökkaya und Plasche bedeuteten, dass die Gäste das Spiel zu neunt beenden würden. Gut gestaffelt und mit einem umsichtigen Gräf als Libero im Rücken, spielte man das Spiel gekonnt runter. In der letzten Spielminute konnte sich Karadogan quer durch den Strafraum durchsetzen. Nachdem er auch den Torhüter ausgespielt hatte und nun aus spitzem Winkel aufs Tor schoss, setzte ein SG-Feldspieler zu einer Glanzparade auf der Linie an. Ob der Ball vor oder hinter der Linie geklärt wurde, war nicht ersichtlich. Der Unparteiische leistete sich nun eine Aktion, die alle zum rätseln veranlasste. Nach eingehender Diskussion stellte er fest, dass der Ball hinter der Linie war, der Treffer aber nicht zähle und es Elfmeter gäbe. Dazu wurde der Aushilfstorhüter mit keiner Karte bedacht, die nach fester Regelauslegung mit einem Platzverweis hätte geahndet werden müssen. Nichtsdestotrotz verwandelte Groß den Strafstoß sicher und setzte damit den Schlusspunkt einer hitzigen Partie. Groß (Treffer nr. 15), Karadogan ( 5) und Plasche (11) konnten ihr Torekonto mal wieder gemeinsam erhöhen. Insgesamt liegt eine gute Leistung eines jeden Spielers vor und das Spiel wurde verdient gewonnen. Kapitän Dennis Rettig und Rainer Gräf hielten die Abwehr gut zusammen und koordinierten ihre Vorderleute gut, sodass nie ein Zweifel am Sieg aufkam. In der nächsten Woche tritt der TuS in Erbach zum Spitzenspiel an. Hier kann ein Verfolger schon vorläufig aus dem Rennen um die Meisterschaft geworfen werden. Obertiefenbach steht nun mit 50 Punkten und 8 Punkten Vorsprung bei 11 verbleibenden Spielen an der Tabellenspitze.  

Aufstellung: Fey – Gräf, Stecker, Rettig, Y.Gökkaya (80. gelb-rot), G.Plasche (82. gelb-rot), Groß, Jung, Gonzalez (15.Karakus), Schlitt,  Karadogan   Tore: Groß (3), Karadogan, Plasche

Print Friendly

Charlie

TuS Fan, Club gib mir fünf Mitglied, seit 2006 einer der Macher der TuS Obertiefenbach Homepage
Tus II in Kirschhofen auf Meisterschaftskurs

Kommentar verfassen