SG Merenberg – TuS Obertiefenbach 1:3 (0:3).

 

Das war mal ’ne Ansage: Nach neun Minuten hatte Alex Alban den TuS schon mit zwei Toren in Front geschossen. Das weckte die Merenberger Lebensgeister; es dauerte allerdings ein Weilchen, bis sich die Simon-Elf sortiert hatte. Nach gut einer halben Stunde verfehlte die SGM nach einem Freistoß nur knapp den Anschluss, ehe auch Dannewitz mit seinem Kopfstoß nicht ins Ziel traf (38.). Bei den Merenbergern lief der Ball jetzt gut, und die Obertiefenbacher mussten richtig rackern. Dann der Schock: Mitten in die Drangphase der Obertiefenbacher Konter über Polonio. Sein „Raumöffner“ fliegt in Richtung Filipe Alves (O) und Daniel Scarlatescu (M), der beim Abwehrversuch ins eigene Tor trifft. 0:3 zur Pause – das hatte sich der Favorit anders vorgestellt.
Merenberg musste kommen, und Merenberg kam. Falko Becker schoss einen Freistoß an Freund und Feind vorbei, der Ball segelte um Zentimeter über die Querlatte des Beselicher Tores. Auch Maximilian Hoffmann hatte bei seinem Kopfball nicht genau genug Maß genommen. Es roch förmlich nach einem Tor für die Oberlahner. Das gelang schließlich Sebastian Orendi (71.). Die Gelb-Schwarzen aber schaukelten den Sieg geschickt über die Zeit.
Merenberg: Hartmann, Komorek, Krekel, Orendi, Dannewitz, Scarlatescu, Becker, Schlotgauer, Meuser, Schmechel, Pinocy (Hoffmann) – Obertiefenbach: Kaiser, Leber, D. Alves, D. Serafim, F. Alves, Rudolf, Polonio, A. Alban, Salih, Chaparro, Hannappel (Gonzales, Mink, Alickovik, Matondo) – SR: Dietrich – Tore: 0:1 (2.), 0:2 (9.) beide Alexander Alban, 0:3 Scarlatescu (41./Eigentor), 1:3 Sebastian Orendi (71.) – Zuschauer

Print Friendly
Diana Süss

Diana Süss

Ansprechpartner für: Presse- / Öffentlichkeitsarbeit | TuS Mobile App | Homepage | Club "Gib mir 5"
Diana Süss
TuS siegt in Merenberg 1:3

Kommentar verfassen